Über mich

Coach.

Meine Biographie ist einerseits von meiner Zeit im Management einer internationalen Großbank als Wirtschaftsjurist und andererseits durch meine berufliche Tätigkeit als Organist und Dirigent geprägt. Es liegt mir am Herzen, Menschen mit den Erkenntnissen aus der Musikforschung und -praxis zu begleiten und zu unterstützen. Als Coach und Trainer unterstütze ich meine Klienten, auf sich zu hören und Ordnung und Klarheit in die Partitur Ihres (Berufs-)Lebens zu bringen.

Dirigent.

Als Dirigent habe ich jahrelang sowohl mit Profis als auch mit Laien, mit Orchestern und Chören zusammengearbeitet und sie geführt. Andererseits kenne ich als Konzertorganist im großen Orchester und Teil kleiner Ensembles auch die andere Seite – geleitet zu werden. Wenn ich als Solist auftrete, spielt wiederum die Selbstorganisation eine entscheidende Rolle. Harmonie im Team und mit sich selbst sind Voraussetzungen, um gemeinsam klangvolle Schwingung und nachhaltige Resonanz zu erzeugen. Dissonanzen hingegen können die Energie in der Gruppe beleben, wenn sie sich wieder harmonisch auflösen. Die Leitung eines Orchesters oder Chors und die Führung eines Unternehmens oder Teams gehen Hand in Hand. Stets gilt: Die Summe ist bekanntlich mehr als ihre einzelnen Teile. Dabei ist es wichtig, wer den Ton angibt bzw. den Takt vorgibt und wie dies umgesetzt wird.

Orgel.

Seit früher Kindheit fasziniert mich die Orgel. Gemeinsam mit meinen Kunden entdecken wir die Wunderwelt dieses Instrumentes. Ich zeige ihnen, wie sie vom Wissen über die Orgel in den Bereichen Innovation, Führung, Teamkultur und Gesundheit profitieren können!  

Erfunden im 3. Jhdt. v. Chr., wurde sie bald zum Statussymbol der Oberschicht. Bis zur Eroberung des Byzantinischen Reichs (1453) war sie das obligate Instrument der Kaiserverehrung. Bis heute repräsentiert ihre Klangfülle Macht und Reichtum. Später diente sie der geistlichen Erbauung der Gläubigen und war Werkzeug, um das Diesseits mit dem Jenseits, der Transzendenz zu verbinden. Heute sind alle großen und bedeutenden Konzerthäuser der Welt mit Orgeln ausgestattet. Denn als Konzertinstrument entfaltet sie Ihre wahre Strahlkraft.

Die Orgel ist eine wahre Meisterleistung der Ingenieurskunst. Zurecht wurde sie als „Gesamtkunstwerk aus Architektur, Technik und Klang“ 2017 in den Kanon des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Und wer am Spieltisch einer Orgel sitzt, muss wahres Koordinationsgeschick beweisen: Bei manchen Stücken übernehmen jede Hand und jeder Fuß des Spielers eine jeweils unabhängige Stimme. Das kann nur im absoluten Einklang von Geist, Herz und Körper gelingen. Ihre Vielfarbigkeit und Komplexität einerseits und die Herausforderungen an den Spieler andererseits machen die Orgel zu einem der interessantesten Musikinstrumente überhaupt.

Womöglich wäre ohne die Erfindung des Orgelbaus die Entwicklung der frühen Mehrstimmigkeit, eines genuin europäischen Musizierens, nicht möglich gewesen. Unsere heutige Musikkultur würde nicht existieren. Vielleicht lernen sie die „Königin der Instrumente“ ebenso sehr schätzen wie Mozart, Bach, Reger oder Messiaen?
 

Meine Kompetenzen
 

  • Geprüfter Business Coach und Trainer und Gründer der Marcus Sterk Academy
    (bbk München – Bildungsinstitut für Beruf und Kommunikation)
  • Konzertorganist und Dirigent (Hochschule für Musik und Theater München, Meisterklasse) – u.a. Münchner Philharmoniker, Camerata Salzburg, Stipendiat LiveMusicNow Yehudi Menuhin e.V., Preisträger des Günter Bialas-Preises für Neue Musik
  • Diplom-Wirtschaftsjurist (Universität Augsburg)
    – u.a. Société Générale Securities Services, Baker McKenzie, Fujitsu Siemens